Nahaufnahme von tröstenden Händen

TRAUER

Der Tod ist ein tiefer, endgültiger Schnitt. Er kommt langsam und vorbereitet oder völlig unerwartet. Für die Angehörigen und Freunde ist es immer schmerzlich, Abschied zu nehmen.
Trost finden Menschen in diesen schweren Stunden durch die Anteilnahme von Menschen und durch den Glauben, dass der Tod nicht das Ende von allem ist. Es ist die österliche Hoffnung, dass Gott den Tod in neues Leben verwandelt. Diese Hoffnung drückt sich in Gebeten und Gottesdiensten aus. So können die Angehörigen beten: „Gott, schenke ihm/ihr die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm/ihr. Gott, lass ihn/sie ruhen in Frieden.“

Melden Sie sich, wenn sie ein Gespräch oder Begleitung in einer Trauersituation brauchen.

Mathaeus_Varughese_Statement_klein_edited.jpg

Mathäus Varughese

Leitender Priester

+41 79 897 01 81

Armin_Ruf_Statement_klein_edited.jpg

Dr. theol. Armin Ruf

Gemeindeleiter

+41 58 346 82 00

Ursi_Haefner_Statement_klein_edited.jpg

Ursi Häfner-Neubauer

Pastorale Mitarbeiterin

+41 71 622 76 02